Bauherrenhaftpflichtversicherung Vergleich

Mit einem Bauherrenhaftpflichtversicherung Vergleich können Sie bares Geld einsparen

Die Risiken, die entstehen, wenn ein Gebäude neu erbaut wird, trägt, nach gesetzlicher Regelung, der Bauherr. Das gilt insbesondere für eine Verletzung der Verkehrssicherungspflichten Arbeitsschutzvorschriften und auch Gefahrgutvorschriften. Ebenfalls durchaus relevant sind die Gefährdungen, die von höherer Gewalt ausgehen. So existieren in der Versicherungswelt zwei große Versicherungsspezifikationen, die für den Bauherren beziehungsweise auch den Bauunternehmer von größter Bedeutung sind. Die Bauherren-Haftpflichtversicherung sowie die Bauleistungsversicherung. Mit beiden Versicherungen zusammen ist der Bauherr tatsächlich hinreichend geschützt gegen Vandalismus, höhere Gewalt wie Hagel und Sturm oder auch Hochwasser. Die Haftpflicht tritt bei Verstößen gegen die Verkehrssicherungspflichten in Kraft.

Die Bauherren-Haftpflichtversicherung

Die Bauherrenhaftpflicht-Versicherung ist für den Fall gedacht, dass auf dem Bau unter Umständen fahrlässig Sicherheitsvorschriften verletzt werden, dass ein Bauarbeiter körperlich zu Schaden kommt, alle Risiken der Haftpflicht, die sich also, wie oben gesagt, aus einer Verletzung der Verkehrssicherungspflichten ergeben, sind mit einer Hausherren-Versicherung gedeckt. In manchen Haftpflichtversicherungen, die ohnehin bereits abgeschlossen sind, ist eine Grundstücks- und Hauseigentümer Haftpflicht inbegriffen. Diese deckt bei Um- und Neubauten ein Risiko bis zu einer gewissen Bausumme ab. Das hängt jeweils von den Bedingungen der einzelnen Versicherungsgesellschaften ab.

Die Bauleistungsversicherung

Die Bauleistungsversicherung ist der zweite Grundstein der Bauherrenversicherungen. Mit ihr sind Schäden abgedeckt, die durch die Natur, Vandalismus, Material- und Konstruktionsfehler oder auch beispielsweise sich nachträglich als nur hinreichend geeignet erweisenden Untergrund als Baugrund entstehen. Wichtig bei der Bauleistungsversicherung ist auch, dass sie im Nachhinein wirksam ist. Wird also in der Bauphase eine Grundleitung verstopft, weil plötzlicher Starkregen niedergeht, die Bewohner des Neubaus bemerken dies jedoch erst beim Einzug, wird die Versicherung über Bauleistungen, die vom Bauherren abgeschlossen worden ist, einspringen. Grundsätzlich gibt es für die Bauleistungsversicherung zwei verschieden Regelwerke bei den Versicherungsgesellschaften. Einmal ist die Formulierung des Bedingungswerkes den Vorlieben und Nötigkeiten des Bauherren angeglichen, im zweiten Fall ist es der Bauunternehmer im Großen, auf den das Versicherungspaket im Bedingungswerk zugeschnitten ist. Die beiden Regelwerke nennen sich  „Allgemeine Bedingungen für die Bauleistungsversicherung durch Auftraggeber“ (ABN) und „Allgemeine Bedingungen für die Bauleistungsversicherung von Unternehmerleistungen“ (ABU).

Einen Bauherrenhaftpflichtversicherung Vergleich durchführen und sparen!

Natürlich möchte man als Bauherr sparen, wo auch immer es möglich ist. Nachdem sich die Preise und Leistungen einzelner Bauherrenhaftpflichtversicherungen unterscheiden, ist ein Bauherrenhaftpflichtversicherung Vergleich eine sinnvolle Vorgehensweise, um eine günstige Bauherrenversicherung zu finden. Der Bauherrenhaftpflichtversicherung Vergleich online nimmt nur ein paar Minuten in Anspruch, kann aber in beträchtlichen Einsparungen resultieren. Führen Sie den Bauherrenhaftpflichtversicherung Vergleich jetzt durch und finden Sie schnell die beste Bauherrenhaftpflichtversicherung!