Bauleistungsversicherung Test

Einen Bauleistungsversicherung Test zu lesen, schafft Klarheit

Die Bauleistungsversicherung, in früheren Zeiten auch einfach Bauversicherung genannt, stellt neben der Bauherren Haftpflichtversicherung die wichtigste Versicherung bei Neubau, Umbau oder Sanierung dar. Sie ist, wenn man so möchte, die Vollkaskoversicherung für Bauherren und Bauunternehmer. Im Bauleistungsversicherung Test, in einem Vergleich zwischen den Preisen, Versicherungsbedingungen, dem Umfang der Ausschlüsse, wird, liest man sich den Bauleistungsversicherung Test aufmerksam durch, klar, welch wirklich große Bedeutung eine derartige Versicherung hat und welche Versicherer zu bevorzugen sind.

Die Leistungen der Bauleistungsversicherung

Wie es auch aus jedem Bauleistungsversicherung Test hervorgeht, die Versicherung deckt nahezu alle Schäden ab, die während der Bauphase eines Projektes entstehen können. In erster Linie sind hier Schäden gemeint, die durch höhere Gewalt entstehen, also beispielsweise Hochwasser oder Sturm und Hagel. Die Bauleistungsversicherung wird aber auch für Schäden aufkommen, die durch Vandalismus verursacht werden. Bricht also beispielsweise eine Bande Jugendlicher in den Rohbau ein, verunstaltet die Wände und Decken mit Graffiti oder verstopft die Abflüsse und dreht die Wasserhähne auf, wird die Versicherung den entstandenen Schaden übernehmen. Nicht durch diese Versicherung gedeckt sind der Diebstahl von liegengelassenem Werkzeug, kleinen Maschinen, nicht fest mit dem Bau verbundenen Materialien. Dies machen auch die einzelnen Bauleistungsversicherung Tests deutlich. Wird aber beispielsweise die im Rohbau bereits installierte Radiatoranlage demontiert und abtransportiert – gestohlen – zahlt die Versicherung. Ein weiterer Punkt, der durchaus wichtig ist, und bei den diversen Bauleistungsversicherung Tests durchleuchtet wurde, sind die Risiken, die durch Konstruktionsfehler und Pfusch am Bau entstehen können. So kann beispielsweise das Dach durch ein fehlerhaft gebautes Stützelement beschädigt werden. Die Kosten für den Schaden würde die Versicherung übernehmen. Auch wenn beispielsweise eine der Grundleitungen im Verlauf des Baues verstopft wurde, sich der Schaden erst bei Einzug bemerkbar macht, wird die Versicherung den Schaden beheben, beziehungsweise die Kosten dafür tragen.

Die Bauleistungsversicherung im Test zeigt sich alleine deswegen schon sinnvoll, weil sie, in dem Fall, dass der Bauunternehmer durch ein unvorhergesehenes Ereignis gezwungen ist, den Bau zu erneuern, die Kosten auf den Bauherren abwälzt, ebenfalls einspringt. Es gibt zwei sogenannte Bedingungswerke des GDV, des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft. Dies sind ABN und ABU. In diesen Regelwerken ist die Versicherung jeweils für Bauherren oder Bauunternehmer definiert. Dabei gilt die ABU auch für Kanalbauer, Bauer von Kraftwerken, Straßen, Stauseen etc. Grundsätzlich unterscheiden sie sich nur durch die jeweils versicherten Werte.

Will man eine Bauleistungsversicherung abschließen, ist es in jedem Fall empfohlen, einen Bauleistungsversicherung Test durchzulesen, um sich einen Überblick zu verschaffen und herauszufinden, welche Bauleistungsversicherung für einen selbst am besten geeignet ist.