Bauversicherung

Was genau ist die Bauversicherung?

Die Bauversicherung, im heutigen Versicherungsjargon Bauleistungsversicherung, ist das zweite Standbein in puncto Versicherungen für jeden Bauherrn. Oft ist die Versicherung in eine Gebäudeneubauversicherung eingebunden. Doch ist sie, neben der Bauherren Haftpflicht Versicherung, die oftmals in einer Privat- oder Betriebshaftpflicht Versicherung inbegriffen ist, die wichtigste Versicherung für einen Umbau, Neubau, eine Renovierung oder Sanierung. Die in der Privathaftpflicht versicherte Bausumme wird in aller Regel nur für kleinere Arbeiten genügen. Dann ist es absolut sinnvoll, eine Bauherrenhaftpflicht abzuschließen. Die Bauversicherung an sich kommt für Schäden auf, die durch höhere Gewalt entstehen, die Haftpflichtversicherung für Schäden, die durch Verstoß gegen die Verkehrssicherungspflichten entstehen.

Bauversicherung für Bauherren und Bauunternehmer

Es existieren, von der Versicherungswelt entwickelt, zwei Regelwerke zur Bauleistungsversicherung der Bauversicherung. Das eine Konzept ist ausgerichtet auf Unternehmer, vom Kleinunternehmer angefangen, mit Fokus auf die großen Konzerne, die Kanäle bauen, Stauseen, Kraftwerke, Tunnelanlagen. Es nennt sich Bedingungswerk „Allgemeine Bedingungen für die Bauleistungsversicherung von Unternehmerleistungen“ (ABU) im Gegensatz zum Regelwerk „Allgemeine Bedingungen für die Bauleistungsversicherung durch Auftraggeber“ (ABN). Die beiden Bedingungswerke sind sich sehr ähnlich, lediglich die jeweiligen Werte, die versichert sind, differieren.

Was bezahlt die Bauversicherung?

Die Bauversicherung steht für Schäden durch höhere Gewalt ein. Das sind also Wirbelstürme, Hagelschäden, Hochwasser. Natürlich finden sich gerade in diesem Sektor grundsätzlich eine Menge von Ausnahmen in den Versicherungsbedingungen, die beispielsweise den An- oder Abprall eines unbemannten Flugkörpers oder auch Krieg oder Revolution als nicht versichert erklären.

Die Bauleistungsversicherung bezahlt aber auch Schäden, die aufgrund von Vandalismus entstanden sind, beispielsweise Graffiti an den Wänden, mutwillig verstopfte Leitungen. Ein anderes Beispiel wäre eine Radiotor-Heizanlage, die bereits im Rohbau verbaut und abmontiert, gestohlen wird. Da die Geräte zum Haus gehören, springt die Versicherung ein. Ein wesentlicher, nennenswerter Vorteil der Bauversicherung ist ohne Zweifel, dass sie auch im Nachhinein wirksam werden kann. Ist beispielsweise eine Leitung während des Baues verstopft und kommt es danach deswegen zu Schäden, wird die Bauversicherung die Kosten übernehmen. Es ist im Allgemeinen so, dass sich die verschiedenen Versicherungen in ihren Versicherungsbedingungen und  selbstverständlich auch in der Gestaltung ihrer Beiträge, stark unterscheiden. Es sei deswegen jedem Interessenten empfohlen, einen Bauversicherung Vergleich durchzuführen. Ein Bauversicherung hilft dabei, auf schnellem Weg die beste und günstigste Bauversicherung zu finden.