Versicherungen Hausbau

Versicherungen Hausbau: welche Versicherungen sind wichtig?

Wer ein Haus baut, ein Gebäude saniert, umbaut oder renoviert, ist mit einer Menge an Risiken konfrontiert, die er besser mit Versicherungen Hausbau abdeckt. Die zwei wichtigsten Komponenten beim Hausbau oder der Sanierung sind sicherlich Haftpflichtversicherung und die Bauversicherung, besser Bauleistungsversicherung. Während die Haftpflichtversicherung die üblichen Risiken abdeckt, die sich aus einer Verletzung der Verkehrssicherungspflichten und entsprechenden Schadenersatzansprüchen ergeben, ist die Bauleistungsversicherung für die Regulierung der Kosten durch Schäden, die durch höhere Gewalt entstanden sind, zuständig. Auch diese speziellen Versicherungen Hausbau haben in ihren Vertragsbedingungen eine Menge an Ausschlüssen. Die sind jeweils von Gesellschaft zu Gesellschaft anders definiert. Schäden, beispielsweise, die durch Brand verursacht sind, sind beim Hausbau über die Feuerrohbauversicherung abgedeckt. Diese wird in aller Regel von den Versicherungen kostenlos angeboten, denn sie wird später in eine Wohngebäudeversicherung umgewandelt.

Versicherungen Hausbau: die Bauleistungsversicherung

Die Bauleistungsversicherung versichert, wie schon anfangs erwähnt, die Schäden, die durch höhere Gewalt entstehen. Unter höherer Gewalt versteht man Sturm, Hagel, Hochwasser, übermäßigen Niederschlag. Nicht bezahlen wird die Gesellschaft hingegen bei Kriegsgeschehen, dem An- oder Abprall eines unbemannten Flugkörpers, Revolution und ähnlichem mehr. Die Versicherungsbedingungen sind von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich definiert. Gerade bei der Bauleistungsversicherung jedoch gibt es zwei Regelwerke, hier Bedingungswerke „Allgemeine Bedingungen für die Bauleistungsversicherung durch Auftraggeber“ (ABN), Bedingungswerk „Allgemeine Bedingungen für die Bauleistungsversicherung von Unternehmerleistungen“ (ABU), genannt. Während das erste Regelwerk eher für Unternehmer konzipiert ist, neben dem Klein- und Mittelständischen Unternehmer auch für die Erbauer von Kraftwerken, Stauseen, Tunneln, wurde das zweite eher für den Bauherren als Auftraggeber erarbeitet. Die zwei Bedingungswerke unterscheiden sich wenig, lediglich die versicherten Werte sind anders gelagert.

Versicherungen Hausbau: die Bauherrenhaftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung ist sicherlich das zweite, unbedingt notwendige Standbein für jede Baumaßnahme. Mit dieser Hausbau Versicherung werden alle Schadenersatzforderungen abgedeckt, die aus einer etwaigen Verletzung der Verkehrssicherungspflichten entstehen. Die Versicherung wird die Schäden überprüfen, ebenso wie die Schadenersatzforderungen, wird die Hintergründe beleuchten und im Falle der Schuld ihres Versicherten auch bezahlen. Hält sie den Versicherten für nicht schuldig, wird sie die Angelegenheit bis hin zum Gericht verfolgen, um ihr Recht und das des Versicherten durchzusetzen. Eine Haftpflichtversicherung ist für Bauherren unerlässlich.- Schnell, können bei Personenschäden ungeahnte Summen, die leicht in die Hunderttausende gehen, fällig werden. Sie ist damit ebenfalls eine der Versicherungen beim Hausbau, die unbedingt abgeschlossen werden muss.